Schnauer Social Media Schnauer auf Facebook Schnauer auf Instagram Schnauer auf Google+ Schnauer auf YouTube


Heizen mit der Schnauer Wärmepumpe
- wie geht das...?

Heizen mit der Schnauer-Wärmepumpe

Mit dem Prinzip eines Kühlschrankes vergleichbar, ist die Funktionsweise einer Wärmepumpe relativ einfach.

Die Wärmepumpe entzieht dem Grundwasse,dem Erdreich oder auch einfach der Luft Wärme und „pumpt“ sie auf ein höheres Temperaturniveau (Temperaturhub), um sie für die Raumwärme und das Warmwasser nutzbar zu machen.

Dabei wird die kostenlose Umweltenergie der Wärmequelle zunächst zum ersten Wärmetauscher der Wärmepumpe, dem Verdampfer, geführt. Dort strömt das flüssige Kältemittel (Arbeitsmedium) des internen Kältemittelkreislaufes durch, nimmt die Wärme der Energiequelle auf und verdampft dabei.


Der Verdichter (Kompressor) saugt das gasförmige Arbeitsmedium an und komprimiert es, sodass in Folge des erhöhten Druckes die Temperatur steigt. Ein zweiter Wärmetauscher in der Wärmepumpe,der Verflüssiger, sorgt dafür, dass die Wärme ins Umlaufsystem der Heizung gelangt, wobei sich das Arbeitsmedium wieder verflüssigt.
Der abschließende Druckabbau erfolgt durch das Expansionsventil, der Kreislauf des Arbeitsmediums beginnt wieder von vorne. So wie der Kühlschrank seinem Innenraum Wärme entzieht und nach außen abgibt, tut dies die Wärmepumpe mit der Umwelt und gibt die Wärme ins Haus.

Man kann somit Umweltwärme, die letztlich von der Sonne stammt und sich selbstständig auf natürliche Art und Weise erneuert, für ein intelligentes Heizsystem nutzen.

Schnauer Wärmepumpen sind klimaaktiv

Schnauer Raumzellenbau

Zufriedene Schnauer-Energietechnik-Kunden

Die Zufriedenheit unserer Kunden ist unser größtes Ziel. Monatlich stellen wir den "Kunden des Monats" vor. Die Aussagen dieser zufriedenen Schnauer-Kunden unterstreichen eindrucksvoll die zertifizierte Qualität unserer Produkte und Dienstleistungen.

  • Günter Steinkellner, Krems 2 Wärmepumpen, Tiefensonde

  • Wilhelm Gruber, Straß im Straßertale Photovoltaik

  • Johann Pfafl, Hohenruppersdorf Sanierung mit Wärmepumpe u. Tiefensonde